Gesetze!

HebG
HebGebO
HebAPrV
HebBO NRW
HebBO BW
News-Archiv!

 

Hippokrates!
...bei Amazon.de!

 

Urteile!

BVerfG
BGH
BSG
BAG
Sonstige Gerichte

 

Zur Person!

RA Diefenbacher
E-Mail ...hier!
Impressum!

SEMINARE

buchen:

...hier!

...alles rund um's Recht für Hebammen!

 
Herzlich willkommen beim "Recht für Hebammen"!
 

 

24.09.2016

250 Jahre "Hebammenschule Heidelberg"!

 

 

 

 

15.09.2016

Artikel in "Die Hebamme"!

 

 

 

In der Ausgabe "4-2016" hat Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher einen Artikel über juristische Fragen im Zusammenhang mit der Remonstrationspflicht von Hebammen veröffentlicht: "Wann die Hebamme ärztlichem Vorgehen widersprechen muss" (S. 252 - 256).

 

05.09.2016

AWL in Bochum am 04.10.2016

Am 04.10.2016 findet die AFTERWORKLECTURE des Studienbereiches Hebammenwissenschaft an der Hochschule für Gesundheit in Bochum mit RA Matthias Diefenbacher statt:

 

"Aktuelles rund um die freiberufliche Hebammentätigkeit" - Präsentation und Diskussion aktueller Ergebnisse

 

Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum, 16.30 - 18.00 Uhr, Raum C-1304.

 

Anmeldung unter fabiola.jessen@hs-gesundheit.de!

 

After work lectures sind eine kostenlose Fortbildungsreihe im Studiengang Hebammenkunde. Diese Veranstaltungen sind mit je 2 Fortbildungsstunden nach § 7 HebBO NRW zertifiziert.

 

01.08.2016

Artikel in der DHZ!

 

     

 

In der August-Ausgabe der Deutschen Hebammenzeitschrift (DHZ) hat Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher einen Artikel über juristische Fragen im Zusammenhang mit Alkoholmissbrauch während der Schwangerschaft "Späte Entschädigung?" veröffentlicht

(S. 32-35).

 

28.06.2016

Wieder Lehrauftrag an der Hochschule für Gesundheit in Bochum!

 

 

23.06.2016

Vortrag in Neuwied!

 

 

Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher hat beim Hebammenlandesverband Rheinland-Pfalz seinen zweiten Vortrag über aktuelle Gebühren- und Abrechnungsfragen für Hebammen gehalten - diesmal in Neuwied.

 

22.06.2016

Hebammenschülerinnen in Heidelberg!

 

 

Nach einem vorzüglichen Vortrag der Hebammenschülerin Denise H. (rechts im Bild) über die juristischen Aspekte der Babyklappe war die Freude aller Anwesenden an der Heidelberger Hebammenschule so groß, dass sich alle zu einem Gruppenfoto mit ihrem Rechtskundedozenten versammelt hatten.

 

20.06.2016

Vortrag in Zweibrücken!

 

 

Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher hat beim Hebammenlandesverband Rheinland-Pfalz im Nardiniklinikum in Zweibrücken einen Vortrag über aktuelle Gebühren- und Abrechnungsfragen für Hebammen gehalten. Weiter geht's in Neuwied am 23.06.2016...

 

15.06.2016

Letzter Tag der aktuellen berufsbegleitenden Weiterbildung "Hebamme/ Entbindungspfleger für die pflegerische Leitung einer Station oder Einheit" des DHV!

 

 

04.06.2016

Neue Strafvorschriften in Kraft!

Es treten heute drei neue Vorschriften im Strafgesetzbuch über Bestechlichkeit und Bestechung im Gesundheitswesen in Kraft ("Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen" vom 30.05.2016 - BGBl. I S. 1254):

 

§ 299a  - Bestechlichkeit im Gesundheitswesen

Wer als Angehöriger eines Heilberufs, der für die Berufsausübung oder die Führung der Berufsbezeichnung eine staatlich geregelte Ausbildung erfordert, im Zusammenhang mit der Ausübung seines Berufs einen Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen lässt oder annimmt, dass er

1. bei der Verordnung von Arznei-, Heil- oder Hilfsmitteln oder von Medizinprodukten,

2. bei dem Bezug von Arznei- oder Hilfsmitteln oder von Medizinprodukten, die jeweils zur unmittelbaren

Anwendung durch den Heilberufsangehörigen oder einen seiner Berufshelfer bestimmt sind, oder

3. bei der Zuführung von Patienten oder Untersuchungsmaterial

einen anderen im inländischen oder ausländischen Wettbewerb in unlauterer Weise bevorzuge, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 

§ 299b - Bestechung im Gesundheitswesen

Wer einem Angehörigen eines Heilberufs im Sinne des § 299a im Zusammenhang mit dessen Berufsausübung einen Vorteil für diesen oder einen Dritten als Gegenleistung dafür anbietet, verspricht oder gewährt, dass er

1. bei der Verordnung von Arznei-, Heil- oder Hilfsmitteln oder von Medizinprodukten,

2. bei dem Bezug von Arznei- oder Hilfsmitteln oder von Medizinprodukten, die jeweils zur unmittelbaren Anwendung durch den Heilberufsangehörigen oder einen seiner Berufshelfer bestimmt sind, oder

3. bei der Zuführung von Patienten oder Untersuchungsmaterial

ihn oder einen anderen im inländischen oder ausländischen Wettbewerb in unlauterer Weise bevorzuge, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 

§ 300 - Besonders schwere Fälle der Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr und im Gesundheitswesen

In besonders schweren Fällen wird eine Tat nach den §§ 299, 299a und 299b mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn

1. die Tat sich auf einen Vorteil großen Ausmaßes bezieht oder

2. der Täter gewerbsmäßig handelt oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat.

 

09.05.2016

Praxisratgeber!

 

 

03.05.2016

XIV. Hebammenkongress in Hamburg - 2. Tag!

 

 

02.05.2016

XIV. Hebammenkongress in Hamburg - 1. Tag!

 

 

 

Mit den Co-Autorinnen der demnächst erscheinenden 2. Auflage des "Praxisratgeber Recht für Hebammen", Cäcilie Fey und Patricia Gruber (von links).

 

21.04.2016

May U Live 2 See The Dawn!

 

18.04.2016

Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013 zur Änderung der Richtlinie 2005/36/EU über die Anerkennung von Berufsqualifikationen und der Verordnung (EU) Nr. 1024/2012 über die Verwaltungszusammenarbeit mit Hilfe des Binnenmarkt-Informationssystems ("IMI-Verordnung") für bundesrechtlich geregelte Heilberufe und andere Berufe!

Neuregelungen im Hebammengesetz: §§ 2, 2b, 10, 22, 22a, 28 (alle bereits hier auf der Seite eingearbeitet)!

Neuregelungen in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung: §§ 16 und 16c (alle bereits hier auf der Seite eingearbeitet)!

(BGBl. I S. 886)

 

04.04.2016

Bochum 2016!

 

 

Nach Jena und Ludwigshafen setzt Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher seine Lehrtätigkeit 2016 mit einer ersten Veranstaltung in Bochum an der Hochschule für Gesundheit am neuen Gesundheitscampus fort...

 

01.04.2016

700.000 Neuankömmlinge jährlich - Schaffen wir das?

Video bei YouTube ...hier!

 

10.03.2016

Landestagung in Erfurt!

 

 

RA Matthias Diefenbacher hat bei der Landestagung des Hebammenlandesverbands Thüringen e.V. in Erfurt, die unter dem Motto "Sectio | Blickpunkte" stand, einen Gastvortrag zum Thema "Sectio - Rechtliche Aspekte und Haftungsgesichtspunkte" gehalten - auf dem Foto mit der Co-Vorsitzenden Elke Pirrhs und der Fortbildungsbeauftragten Carolin Feistel in der Mitte.

 

01.03.2016

Artikel in der DHZ!

 

     

 

Auch in der März-Ausgabe der Deutschen Hebammenzeitschrift (DHZ) hat Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher einen Artikel über Hebammenarbeit im Asylverfahren "Hebammenhilfe steht allen zu" veröffentlicht.

 

29.02.2016

Sicherstellungszuschlag einfacher!

Der GKV-Spitzenverband hat eine Pressemitteilung veröffentlicht, wonach der Sicherstellungzuschlag jetzt einfacher beantragt werden kann. Hebammen mit Haftpflichtversicherung über den DHV-Gruppenvertrag müssen zukünftig nicht mehr die allgemeinen Vertragsbedingungen kopieren und mit dem Antrag einreichen. Für den Versicherungsnachweis reichen in diesem Fall die persönlichen Versicherungszeiträume mit Geburtshilfe, also Police und Änderungsmitteilungen (Quelle: HebRech-Newsletter vom 29.02.2016).

 

27.02.2016

Geburtshilfe im Dialog!

 

 

Auch im Jahr 2016 stand Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher beim Hebammen-Kongress "Geburtshilfe im Dialog" in Mannheim am HebRech-Stand für Informationen und Fragen zur Verfügung.

 

22.02.2016

Geburtshilfe im Dialog!

Am Samstag, 27.02.2016, wird Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher ab 10.00 Uhr am Stand von HebRech beim Kongress "Geburtshilfe im Dialog" in Mannheim anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

01.02.2016

Artikel in der DHZ!

 

    

 

In der Februar-Ausgabe der Deutschen Hebammenzeitschrift (DHZ) hat Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher einen Artikel über "Juristische Gratwanderungen" im Zusammenhang mit "Spätabtreibung und Fetozid" veröffentlicht.

 

28.01.2016

Lehrauftrag an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena!

 

 

Der erste Vortrag des Jahres 2016 für Hebammen führte Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher an die Ernst-Abbe-Hochschule in Jena, wo er erstmals einen Lehrauftrag wahrnahm.

 

26.01.2016

Praxisratgeber Recht für Hebammen 2. Auflage vorbestellen!

 

  

 

Seit heute kann beim Hippokrates-Verlag die völlig neu bearbeitete 2. Auflage des "Praxisratgeber Recht für Hebammen" von Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher vorbestellt werden: ...hier!

 

24.12.2015

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2016!

 

 

21.12.2015

Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen sowie zur Änderung weiterer Gesetze

In § 291 Abs. 2b SGB V werden nach Satz 5 weitere Sätze eingefügt, die auch eine weitere Regelung über den Sicherstellungszuschlag für Hebammen nach § 134a Abs. 1 b SGB V enthalten.

(BGBl. I S. 2408)

 

18.12.2015

Letzter Hochschulvortrag 2015 in Bochum!

 

 

17.12.2015

Danke Han!

 

16.12.2015

Danke Stefan!

 

03.12.2015

Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung

Neu: "§ 217 - Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung

(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Als Teilnehmer bleibt straffrei, wer selbst nicht geschäftsmäßig handelt und entweder Angehöriger des in Absatz 1 genannten anderen ist oder diesem nahesteht."

(BGBl. I S. 2177)

 

01.12.2015

Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz - HPG)

(BGBl. I S. 2114)

 

27.11.2015

HebRech-Seminar in Karlsruhe!

 

 

13.11.2015

Hochschule Osnabrück Block II!

 

 

12.11.2015

Neue Gebühren II!

Die Schiedsstelle hat am 25.09.2015 einen neuen Vergütungsvertrag beschlossen.

Der Vertrag wurde am 12.11.2015 von der Schiedsstelle schriftlich bekannt gegeben.

Einzelheiten dazu finden Sie auf der GKV-Homepage!

Die Krankenkassen akzeptieren entsprechende Rechnungen für Leistungen bereits seit 25.09.2015.

 

07.11.2015

Michiko Rodenberg-Interview in der Rhein-Neckar-Zeitung!

 

(Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung vom 07.11.2015; zum Vergrößern klicken)

 

06.11.2015

Rechtsseminar 2016!

Am 25.11.2016 wird das HebRech-Praxisseminar "Recht für Hebammen" mit Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher in Berlin stattfinden.

Anmeldungen über HebRech sind ab sofort möglich!

 

05.11.2015

HebRech-Rechtsseminar in Karlsruhe!

Für das HebRech-Seminar "Praxisseminar Recht für Hebammen" mit Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher am 27.11.2015 in Karlsruhe sind noch wenige Plätze frei!

 

29.10.2015

Hochschule Fulda!

 

 

...die Vorträge gehen weiter: in Fulda!

 

28.10.2015

Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher

(BGBl. I S. 1802)

 

26.10.2015

Bekanntmachung über die Höhe der Leistungssätze nach § 3 Abs. 4 des Asylbewerberleistungsgesetzes für die Zeit ab 01. Januar 2016

(BGBl. I S. 1793)

 

23.10.2015

Hochschule Osnabrück!

 

 

Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher hat seinen Lehrauftrag 2015 an der Hochschule in Osnabrück begonnen. 

 

22.10.2015

Bekanntmachung über die Höhe der Regelbedarfe nach § 20 Absatz 5 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch für die Zeit ab 1. Januar 2016

...für eine alleinstehende Person ab 01.01.2016: 404 Euro!

(BGBl. I S. 1792)

 

21.10.2015

The Future Is Now!

 

 

19.10.2015

HebRech-Seminar in Karlsruhe am 27.11.2015!

Ein paar typische Fragen aus der Praxis:

  • Wann tritt die Schweigepflicht zurück?

  • Wann unterliege ich dem Verbraucherschutz mit Widerrufsrechten?

  • Was muss ich bei der Behandlung Minderjähriger beachten?

  • Ist meine Homepage rechtssicher?

  • Stimmt das Impressum?

Aber auch aktuelle Themen kommen nicht zu kurz, wie beispielsweise:

  • Praxistipps zum Forderungsmanagement aus dem HebRech-MahnService.

  • Recht des neuen Behandlungsvertrags nach dem Patientenrechtegesetz, mit Mustervertrag!

  • Aktuelle Entwicklungen zum Haftungsrecht nach neusten gesetzlichen Vorschriften.

Das nächste Seminar findet am Freitag, den 27. November 2015, in Karlsruhe statt  - es sind noch ein paar Plätze frei!

 

28.09.2015

Lehrauftrag an der Hochschule Ludwigshafen!

 

 

Auch an der Hochschule Ludwigshafen begannen die Vorträge für das 1. Semester.

 

25.09.2015

Neue Gebühren!

Die Schiedsstelle hat am 25.09.2015 einen neuen Vergütungsvertrag beschlossen.

Einzelheiten dazu finden Sie auf der GKV-Homepage!

Die Krankenkassen akzeptieren entsprechende Rechnungen für Leistungen bereits seit 25.09.2015.

 

24.09.2015

Die Herbst-Vorträge beginnen!

 

 

Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher hat seine "Herbst/Winter"-Vorträge mit seinem Lehrauftrag an der Hochschule für Gesundheit in Bochum begonnen. Auf dem Foto ist der neue Komplex der Hochschule auf dem neuen Gesundheitscampus zu sehen. 

 

24.07.2015

Praxisanleiterin in Heidelberg gesucht!

 

An der Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg gGmbH,

Hebammenschule am Universitätsklinikum Heidelberg,

ist die Stelle einer

 

Praxisanleiterin

 

in Vollzeit (40 Std.-Woche) ab sofort zu besetzen.

 

Die Stellenausschreibung finden Sie ...hier!

 

21.07.2015

Bundesverfassungsgericht zum Betreuungsgeld

Entscheidungsformel des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juli 2015

(Az.: 1 BvF 2/13):

"§§ 4a bis 4d Bundeseltergeld- und Elternzeitgesetz in der Fassung des Gesetzes zur Einführung eines Betreuungsgeldes (Betreuungsgeldgesetz) vom 15. Februar 2013 (BGBl. I S. 254) sind mit Artikel 72 Absatz 2 des Grundgesetzes unvereinbar und nichtig."

(BGBl I S. 1565)

 

17.07.2015

Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz - PrävG)

§ 24d SGB V wird hinsichtlich der Hebammenhilfe wie folgt ergänzt und neu gefasst:

"Die Versicherte hat während der Schwangerschaft, bei und nach der Entbindung Anspruch auf ärztliche Betreuung sowie auf Hebammenhilfe einschließlich der Untersuchungen zur Feststellung der Schwangerschaft und zur Schwangerenvorsorge; ein Anspruch auf Hebammenhilfe im Hinblick auf die Wochenbettbetreuung besteht bis zum Ablauf von zwölf Wochen nach der Geburt, weitergehende Leistungen bedürfen der ärztlichen Anordnung. Sofern das Kind nach der Entbindung nicht von der Versicherten versorgt werden kann, hat das versicherte Kind Anspruch auf die Leistungen der Hebammenhilfe, die sich auf dieses beziehen. Die ärztliche Betreuung umfasst auch die Beratung der Schwangeren zur Bedeutung der Mundgesundheit für Mutter und Kind einschließlich des Zusammenhangs zwischen Ernährung und Krankheitsrisiko sowie die Einschätzung oder Bestimmung des Übertragungsrisikos von Karies. Die ärztliche Beratung der Versicherten umfasst bei Bedarf auch Hinweise auf regionale Unterstützungsangebote für Eltern und Kind."

(BGBl I S. 1368)

 

16.07.2015

Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

In § 134a SGB V wird folgender Absatz 5 eingefügt und der bisherige Abs. 5 zu Abs. 6:

"(5) Ein Ersatzanspruch nach § 116 Absatz 1 des Zehnten Buches wegen Schäden aufgrund von Behandlungsfehlern in der Geburtshilfe kann von Kranken- und Pflegekassen gegenüber freiberuflich tätigen Hebammen nur geltend gemacht werden, wenn der Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. Im Fall einer gesamtschuldnerischen Haftung können Kranken- und Pflegekassen einen nach § 116 Absatz 1 des Zehnten Buches übergegangenen Ersatzanspruch im Umfang des Verursachungs- und Verschuldensanteils der nach Satz 1 begünstigten Hebamme gegenüber den übrigen Gesamtschuldnern nicht geltend machen.

(6) Als Hebammen im Sinne dieser Vorschrift gelten auch Entbindungspfleger."

(BGBl I S. 1211)

 

10.07.2015

Abschlussfeier an der Hochschule Ludwigshafen!

 

(Absolventinnen und Studentinnen des Bachelor-Studienganges Hebammenwesen bei der Verleihung der Abschlussurkunden durch die Studiengangsleitung Prof. Nina Knape, 4. v. links).

 

Am Freitag, 10. Juli 2015, feierte die Hochschule Ludwigshafen am Rhein ihre Absolventinnen und Absolventen mit rund 800 Gästen im Ludwigshafener Pfalzbau. Unter ihnen waren erstmalig auch Absolventinnen des Dualen Bachelor-Studiengangs Hebammenwesen, die ihr Studium im Wintersemester 2011 an der Hochschule als erste Studiengangkohorte aufgenommen hatten. Ihre Gruppe setzte sich aus Auszubildenden der Hebammenschulen Heidelberg und Speyer sowie bereits examinierten Hebammen zusammen. Im festlichen Rahmen wurde den ersten Absolventinnen der Abschlussgrad "Bachelor of Arts" verliehen, welcher ihnen auf nationaler und internationaler Ebene Anschlussmöglichkeiten für die berufliche, aber auch akademische Weiterentwicklung im Bereich des Hebammenwesens und in benachbarten Wissenschaftsdisziplinen eröffnet.

 

26.06.2015

Workshop in Osnabrück!

Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher hat an einem Bilanzierenden Workshop an der Hochschule Osnabrück - Verbund Hebammenforschung - zu einem Assessmentinstrument teilgenommen.

 

(von links: Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Prof. Dr. Ulrich Kuhnke,

Prof. Dr. Claudia Hellmers, RA Matthias Diefenbacher, Wiss. Mitarbeiterin Astrid Krahl)

 

20.05.2015

Berufliche Weiterbildung des DHV!

 

Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher hat den 1. Vormittag seines Rechtskundevortrags für Hebammen bei der berufsbegleitenden Weiterbildung "Hebamme/ Entbindungspfleger für die pflegerische Leitung einer Station oder Einheit" des DHV absolviert. Weitere vier Vormittage in Leinfelden-Echterdingen werden bis 2016 noch folgen.

 

05.05.2015

Protest in Heidelberg am Hebammentag!

 

(Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung vom 06.05.2015)

Am Hebammentag protestierten Hebammen auf dem Heidelberger Bismarckplatz zur beruflichen Situation und der Arbeitsbedingungen der Hebammen.

 

24.04.2015

Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst

(BGBl I S. 642)

 

14.04.2015

AWL in Bochum!

 

 

Auch 2015 hat RA Matthias Diefenbacher eine "After Work Lecture" (AWL) an der Hochschule für Gesundheit in Bochum gehalten. Thema: "Gutes Geld für gute Arbeit - Wie Sie richtig abrechnen und Gebührenverluste vermeiden!". Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben, melden Sie sich!

 

13.04.2015

Hochschule für Gesundheit in Bochum!

 

 

Die Seminare 2015 beginnen an mehreren Tagen in Bochum!

 

31.03.20.15

Wieder AWL in Bochum!

Die nächste After-Work-Lecture (AWL) mit Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher an der Hochschule für Gesundheit in Bochum wird am 14.04.2015 um 16.15 Uhr im Hörsaal 1 stattfinden.

Melden Sie sich bei der Hochschule an!

 

28.02.2015

"Geburtshilfe im Dialog" in Mannheim!

 

 

Auch 2015 war Rechtsanwalt Matthias Diefenbacher zu Gast am Stand von HebRech beim Congress "Geburtshilfe im Dialog" in Mannheim (auf dem Foto mit Christoph Zimmermann und dem Team am Stand).

 

27.01.2015

Bekanntmachung der Neufassung des Bundeselterngeld- und Elterzeitgesetzes (BEEG)

...in der seit dem 01.01.2015 geltenden Fassung!

(BGBl. I S. 33, 34)

 

23.01.2015

After Work Lecture (AWL) auch 2015!

 

 

Auch 2015 wird RA Matthias Diefenbacher eine "After Work Lecture" (AWL) an der Hochschule für Gesundheit in Bochum halten: 14. April 2015, 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr!

 

07.01.2015

Höchstpreise!

 

 

Wenige Exemplare sind auch noch direkt über den Autor zu erhalten!

 

05.01.2015

HebRech-Seminar "Praxisratgeber Recht" auch 2015...!

...mit RA Matthias Diefenbacher am 27.11.2015 in Karlsruhe!

 

 

 

 

02.01.2015

Neue Kampagne des DHV gestartet: "Unsere Hebammen"!

 

 

...hier geht's zum News-Archiv!